Einer muß sich plagen, der Schreiber oder der Leser.

Wolf Schneider.

Das darunterliegende Prinzip stimmt übrigens für viele Berufe und Tätigkeiten. So könnte es modern auch heißen: „Einer muss sich plagen, der Online-Manager oder der User. „

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.