Dailey, Larry; Demo, Lori; Spillman, Mary (2005): The Convergence Continuum: A Model for Studying Collaboration Between Media Newsrooms. In: Atlantic Journal of Communication 13 (3), S. 150–168.

Das Convergence Continuum Model ist ein Modell von Demo, Daily und Spillman, das die Konvergenz nach den vorherrschenden Verhaltensweisen der Journalisten betrachtet. Dabei entwickelten die Autoren ein Modell mit fünf überlappenden Kreisen. Damit wird signalisiert, dass die Übergänge verlaufend sind. Jeder der Kreise stellt einen gewissen Ausmaß von konvergenten Tätigkeiten dar.

1. Kreis: Cross promotion

Bei der Cross Promotion werden die Inhalte eines Medienpartner mittels Wörter oder visuellen Effekten beworben.

2. Kreis: Cloning

Inhalte des einen Medienpartners werden vom andere publiziert. Es gibt dabei nur wenig Bearbeitung und die Redaktionen tauschen sich nicht über Informationen/Nachrichten aus oder recherchieren gemeinsam Informationen.

3. Kreis: Coopetition

In diesem Stadium kooperieren und konkurrieren die Medienpartner zugleich. Sie bewerben und teilen Informationen zu den Geschichten an denen sie arbeiten. Allerdings nur zu ausgewählten Geschichten, exklusive und wichtige Storys werden zurückgehalten. Unregelmäßig arbeiten die Journalisten des eines Mediums bereits für das andere. Es werden darüber hinaus Ressourcen geteilt. Es gibt aber Misstrauen der Journalisten hinsichtlich der Qualität der Arbeit des jeweiligen Medienpartners. Den Geschichten des Medienpartner wird geringere Priorität eingeräumt. Die Angst besteht, dass eine zu enge Zusammenarbeit zu einer Erosion der eigenen Reichweiten führen könnte.

4. Kreis: Content Sharing

Geschichten/Informationen werden zwischen den Medien geteilt von den Redakteuren des jeweiligen Mediums neu aufbereitet. Es gibt laufende gemeinsame Redaktionssitzungen und gemeinsame Budgets. Dabei wird auch besprochen wie eine Geschichte am Besten berichtet werden sollte. Eine Zusammenarbeit bei größeren Geschichte wird geplant, aber weiterhin produziert jeder Medienpartner vorrangig eigene Inhalte.

5. Kreis: Full Convergene

Recherche und Distribution von Nachrichten wird gemeinsam erledigt. Hybride Teams, bestehend aus den Journalisten der jeweiligen Medien, formen sich flexibel, um bestmöglich eine Story aufzubereiten. Es gibt eventuell einen gemeinsamen Newsredakteur, der die Story-Planung übernimmt.

 

In den weiteren Ausführungen besprechen die Autoren, das Konvergenz auf verschieden Ebenen stattfinden kann:

  • Eigentümerstruktur
  • taktische Ebene (TV und PRINT arbeiten zusammen)
  • strukturelle Ebene (andere berufliche Anforderungen, andere Organisation)
  • Informationsbeschaffung (für mehrere Medien gleichzeitig recherchieren)
  • Storytelling (Aufbereitung der Info)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.