Schlagwort: Studium

  • Urheberrecht erklärt für Blogger

    Viele Blogger tappen bei den gesetzlichen Regelungen im Dunkeln. Welche Bilder darf ich veröffentlichen? Wie weit darf ich mit meiner Meinung gehen? Und was sind mögliche Rechtsfolgen? Genau diese Fragen habe ich in 2010 in einer Bakkalaureatsarbeit für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft beantwortet.

  • Publizistik fürs Leben: Was die Uni zu lehren vergaß

    Studieren lässt einem über Gott und Welt nachdenken, neue Leute kennenlernen und Diskussionen bis tief in die Nacht führen. Ich habe mein Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sehr gemocht. Im Berufsleben merke ich aber, dass doch zu wenig konkretes Anwenderwissen vermittelt wird.

  • Magisterarbeit: Stolz und Vorurteil im Journalismus

    Magisterarbeit: Stolz und Vorurteil im Journalismus

    Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt! Es ist geschafft – mein Studium ist zu Ende und meine Magisterarbeit gibt es bereits zum Downloaden. Genau deshalb möchte ich die sieben wichtigsten Ergebnisse meiner Arbeit präsentieren.

  • Crossmedialer Journalismus

    Laut Klaus Meier findet Konvergenz aufgrund von Medientechnik (Digitalisierung) Medienrezeption (Internet) Marktentwicklung statt. Damit verändert sich auch die Arbeits- und Organisationweise von Journalismus. So ist immer häufiger ein crossmedialer Newsdesk bzw. ein integrierter Newsroom anzutreffen. Ressort-, programm- und medienübergreifendes Arbeiten wird immer wichtiger. Der Newsdesk ist eine Produktions- und Koordinationszentrale und ist das Zentrum des […]

  • Tri-medial working in European local journalism

    Tri-medial working in European local journalism

    Ich fasse zwei wissenschaftliche Aufsätze aus dem Buch „Tri-medial working European local journalism“ zusammen. Dabei zeigt sich die Tendenz „ein Inhalt für alle Medien“. Wobei in Österreich bimediales Arbeiten meist nur Zweitverwertung ist.

  • Effekte des Medienwandels auf Einstellungen von Journalisten

    Eine interessante Studien zu den Einstellungen von Journalisten kommt von George L. Daniels und Ann C. Hollifield. Eingangs erwähnen sie, dass der Grund für die hohe Attraktivität des Journalistenjobs die Abwechslung und Vielfältigkeit sind. In ihrer Längsschnittstudie untersuchen sie die Einstellungen von Journalisten der Nachrichtensendung CNN Headline News. Dabei stellten sie fest, dass Veränderungen in der Organisation zu reduzierter Jobzufriedenheit und reduziertem Engagement führen sowie das Kündigungspotential erhöhen.

  • Zusammenfassung: Der Journalisten-Report

    In Österreich gibt es 7.100 hauptberufliche Journalisten, davon arbeiten die meisten in der Print-Branche.

  • The Convergence Continuum Model

    Dailey, Larry; Demo, Lori; Spillman, Mary (2005): The Convergence Continuum: A Model for Studying Collaboration Between Media Newsrooms. In: Atlantic Journal of Communication 13 (3), S. 150–168. Das Convergence Continuum Model ist ein Modell von Demo, Daily und Spillman, das die Konvergenz nach den vorherrschenden Verhaltensweisen der Journalisten betrachtet. Dabei entwickelten die Autoren ein Modell […]

  • Newsroom Integration in Austria, Spain and Germany

    Zusammenfassung des Artikels: García Avilés, José A.; Meier, Klaus; Kaltenbrunner, Andy; Carvajal, Miguel; Kraus, Daniela (2009): Newsroom Integration in Austria, Spain and Germany. In: Journalism Practice 3 (3), S. 285–303. Die Autoren unterscheiden drei Arten der „newsroom integration“: full integration cross-media co-ordination Bei der Konvergenz verschwimmen die Grenzen zwischen „content provider“ und „distributors“. Manager wollen […]

  • Latzer: Mediamatik

    Latzer: Mediamatik

    Hier eine kurze Zusammenfassung zu Latzer, Michael (1997): Mediamatik. Die Konvergenz von Telekommunikation, Computer und Rundfunk. Opladen: Westdt. Verl.   In seinem Buch postuliert Latzer, dass es einen Transformationsprozess im Kommunikationssektor gibt. Aus der Konvergenz von Telematik (Informatik + Telekommunikation) und Rundfunk entwickelt sich die Mediamatik. (vgl. Latzer, 1997: S. 16) Dabei macht Latzer anfangs […]

  • Die verspätete Profession. Journalismus zwischen Berufskultur und Digitalisierung

    Journalismus hat sich im Vergleich zu anderen Professionen historisch erst spät entwickelt und die Pfeiler dieser Profession beginnen schon wieder zu wanken.

  • Journalismus im Internet

    Eine kurze Zusammenfassung des Artikels „Journalismus im Internet“ von den Kommunikationswissenschaftlern Christoph Neuberger, Christian Nuernbergk und Melanie Rischke.