karrierenewsEs gibt Studien, da funktioniert es noch: Erst mal  studieren, danach kommt die Bewerbungsphase und dann der Berufseinstieg. Dann gibt es wiederum Studien, bei denen läuft es nicht ganz so rund. Mit Publizistik- und Kommunikationswissenschaft hat man beispielsweise ohne Praktika keine Chancen auf einen guten Start ins Berufsleben. Das ist auch der Grund, warum ich während meines Magisterstudiums insgesamt ein Jahr lang bei mehreren Medien als Praktikant gearbeitet habe. Ein viermonatiges Praktikum absolvierte ich dabei im Karrieren-Ressort der „Presse“.

Vielfältige Themen
Das Praktikum bei der Presse war toll und sehr lehrreich. Es klingt zwar nach einer Plattitüde, aber am meisten lernte ich von meinen Fehlern. Nichts ist besser für den eigenen Lernfortschritt als Korrekturen von erfahrenen Kollegen sowie Ratschläge und Tipps. Neben dem journalistischen Handwerk habe ich aber auch vom großen Knowledge profitiert, das in so einer Redaktion versammelt ist. So beschäftigen sich die Leute im Ressort tagtäglich mit den vielfältigsten Themen zu Karriere und Job. Super, wenn das gerade für einen selbst eine große Rolle spielt. Ein bisschen stolz bin ich schon, dass sowohl für die Onlineplattform als auch für die gedruckte Ausgabe einige Artikel von mir veröffentlicht wurden. Ich schrieb unter anderem eine Geschichte über die Ausnutzung von Praktikanten als billige Arbeitskräfte. Über den Dächern Wiens besuchte ich den k47-Businesstalk, wo in prominenter Runde über Arbeitsklima und Arbeitsbeziehung zum Chef debattiert wurde. Ich war auch bei einer Diskussion über Expatriates in Österreich mit dabei. Interessant fand ich dabei vor allem die Aussage, dass in Österreich oft „der Wille zur Top-Leistung“ fehle. Für einen Artikel über das akademische Startup Netzwerk „akostart oö“ sprach ich mit dem Initiator Gerold Weisz.  Ein Interview mit dem obersten Jesuiten Österreichs, Gernot Wisser, durfte ich gemeinsam mit meinem damaligen Kollegen Jürgen Leidinger führen. Es war ein interessantes Gespräch über Kirche und Management und ist gerade jetzt wieder aktuell, nachdem mit Jorge Mario Bergoglio der erste Jesuit das Papstamt innehat.

Studieren neben dem Studium
Wenn ein Studium als Wissensvermittlung definiert wird, dann ist ein gutes Praktikum fast so etwas wie ein Nebenstudium. Das sollten auch all jene bedenken, die gerne über das Studium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft lästern. Sicher sitzt ein Mechatronikstudent länger über den Büchern, aber Praktika und ein Studium unter den Hut zu bringen, ist auch nicht so ohne.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.