Gerade auf dem Blog von Ivy gesehen: Ihre ganz persönliche Handy-Evolution. Ach das waren noch Zeiten, als man mit zweizeiligen Displays hantierte, aber mit den Handys auch Fußball spielen konnte. Jedenfalls eine nette Idee, da möchte ich natürlich um nichts nachstehen. Mal abgesehen davon, ist Retro eh voll in und das trotz Hipster.

Tja. Mein erstes Handy war schon aus der Mode, als ich es bekam. Besonders war es nicht, aber günstig – das hatte wiederum das Christkind, sprich meine Eltern, gefreut. Alle coolen Typen in der Schule spielten derweilen Snake auf ihren Nokias. Aber sehr robust war’s, mein Philips Savvy.

Weil es so robust war, musste ich mich auch ziemlich lange damit zufrieden geben. Mein zweites Handy war das Motorola v3 razor. Klapphandy mit zwei Displays. Extrem edles Design, ansonsten einfach nur miserabel. Hat mich zu einem überzeugten Motorola-Gegner gemacht.

Das Siemens s65 war sehr widerstandsfähig. Manko: Die Tasten waren schlecht zu bedienen.

Das Handy mit dem klingenden Namen SonyEricsson k618i hat mich eine ordentliche Stange Geld gekostet. Den Vertrag hatte ich bei A1 mit Vodafone. Alles in allem war es aber recht in Ordnung.

Schlussendlich doch: Auch ich habe einmal ein Nokia besessen. Von einem Freund neu abgekauft, weil der es nicht brauchte. War für mich allerdings nur ein Übergangshandy, danach telefonierte meine Mama damit.


Das Samsung Wave s8500 war mein erstes Touchscreen-Handy und damit hatte ich endlich auch die Möglichkeit unterwegs Mails, Nachrichten und Social Media zu nutzen. Für den Kauf gab es gleich mehrere Gründe: Von der Hardware schwärmten Blogs und Medien. Auch wichtig, da ich es ohne Vertrag gekauft habe: Es war günstig. Außerdem war es das erste Handy am Markt mit Samsungs eigenem Betriebssystem „Bada“. Mir gefiel die Idee einmal irgendwo ganz vorne mit dabei zu sein. Ein Fehler, denn die vorinstallierten Apps spinnen manchmal und andere bekommt man sehr schwer oder gar nicht. Einerseits finde ich die Strategie von Samsung durchaus interessant, Smartphones für alle möglichen Betriebssysteme zu bauen, andererseits kann man so mit dem eigenen nie und nimmer den Durchbruch schaffen. Es ist so ärgerlich: Kein quando, kein foursquare, lange Zeit auch kein facebook, weil das vorinstallierte App nicht funktionierte, usw. Daher mein Rat: Liebe Leute bleibt bei iOS oder Android und in Zukunft vielleicht bei Windows Phone!

samsung-galaxys3Weiter ging es dann mit dem Samsung Galaxy S3, bestellt im Mai 2012. An sich ein gutes Smartphone, aber ich musste es einmal in der Garantiezeit zur Reparatur einsenden und dann nach gut zwei Jahren gab es wieder technische Probleme. Plötzlich hatte ich beim Telefonieren Aussetzer … Sehr nervig. Ich habe es aber gerne weiter für den Urlaub und zum Schnappschüsse machen verwendet, bis eine Arbeitskollegin das Phone ausborgte und es ihr dann gestohlen wurde.

iphone-6S-gold

Mein Arbeitshandy (vom Arbeitgeber bekommen), ist ein iPhone 6S. Das funktioniert einwandfrei, den großen Hype um das Phone von Apple kann ich aber nicht nachvollziehen.

nexus5pngMein derzeit privates Handy ist das Google Nexus 5 von LG Electronics. Ich habe mir zu dem Zeitpunkt bewusst ein älteres – und damit günstigeres – Smartphone gekauft. Bestellt habe ich das Phone Ende Juli 2014. Was total ärgerlich ist: Der Akku ist bereits extrem schwach und hält nicht mal mehr einen Tag durch.

Als ich die Chance dazu bekam, habe ich das iPhone gegen ein Android und das HTC U11 ausgetauscht. Ich wollte ein Flagship-Smartphone aber mal was anderes als Samsung Galaxy. HTC U11 ist sehr ok, aber auch keine völlige Empfehlung.

Für zukünftige Smartphones würde ich auf Dual-Sim plus Android one setzen.