Intellectual property rights and globalization

At the beginning, intellectual property was protected because of the risks for rulers to lose power. They could control and censor printing production due to the so called printing privilege. With the beginning of the British Industrial Revolution modern intellectual property rights became necessary. First, national states only protected their own (economic) interests, therefore citizens where privileged in comparison to foreigners by law. Nevertheless, with the ongoing development of new technologies this strategy became obsolete. The USA and European nations pushed the foundation of an international intellectual property rule. Undoubtedly, the “Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights” (TRIPS) was the most successful attempt to establish minimum standards for intellectual property worldwide. The standards – negotiated in TRIPS and other intellectual property treaties – have to be transformed into national law. The European Union released a couple of Directives to harmonize the intellectual property laws – according to the treaties – in its member states. The most important one is the European Copyright Directive. Directives also have to be transformed into national law: This happened in Austria in 2003, with the revision of the copyright law, which is called in German “Urheberrechtsgesetz-Novelle 2003”.

Fernsehtipp: Cougar Town und 30Rock

Kurze Vorstellung der Comedy-Serien Cougar Town und 30Rock sowie des Westerndramas Deadwood

Weitere Fallbeispiele zum Urheberrecht

Vier Schüler kopieren Noten eines Streichquartetts, um dieses im privaten Rahmen zu spielen. Nicht zulässig, da § 42 UrhG Abs. 8 normiert: Die folgenden Vervielfältigungen sind – unbeschadet des Abs. 6 – jedoch stets nur mit Einwilligung des Berechtigten zulässig: 1. die Vervielfältigung […] von Musiknoten; dies gilt auch dann, wenn als Vervielfältigungsvorlage nicht […] […]

Fall 6 zum Urheberrecht

Der österreichisches Autor „Paul Toll“ ist 1980 der Literar-Mechana beigetreten und hat ihr u.a. die mechanischen Vervielfältigungsrechte an seinen Werken eingeräumt. 2011 schließt er aber mit einem Theaterverlag einen Vertrag und räumt diesem „alle Verwertungsrechte“ ein. Der Verlag schließt mit dem ZDF einen Vertrag über die Fernsehaufzeichnung der Aufführung des neuen Theaterstückes und deren zweimalige […]

Fall 5 zum Urheberrecht

Eine Beatles-Coverband namens „Beatles Revival Group“ plant eine Tournee in Österreich. Ihr deutscher Agent schließt Verträge mit Veranstaltern in Graz, Klagenfurt und Wien, in denen Aufführungsrechte und Rechte der Online-Übertragung eingeräumt werden. Der Agent behauptet über die Rechte durch einen Vertrag mit der britischer Verwertungsgesellschaft PRS zu verfügen. Werden Aufführungsrechte wirksam eingeräumt? Werden die Zurverfügungstellungsrechte […]

Fall 4 zum Urheberrecht

Die Großfleischerei Hunzig orientiert sich für seinen neuen Webauftritt an der Homepage der OMV, deren Farben (blau/schwarz) und das Layout (Anordnung der Icons) soll übernommen werden. Desweiteren sollen Links auf Kunden der Großfleischerei gesetzt werden. Bei einem Kunden kann man einen – offensichtlich unbefugten – Videomitschnitt von einem Konzert der Gruppe „Blutwurst“ ansehen. Ein anderer […]

Fall 3 zum Urheberrecht

Jugendliche zerstören mittels Steine ein Vogelhaus eines alten Ehepaares. Ein Journalist der hiesigen Bezirkszeitung macht über dieses „Verbrechen“ eine Bildberichterstattung. Er fotografiert das Ehepaar im Supermarkt und die Jugendlichen auf dem Schulweg. Desweiteren sollen in der Zeitung auch die Bilder von einem Gemeindepolitiker, dem Landarzt und zuständige Polizist gezeigt werde. Der Journalist erhält von niemanden […]

Fall 2 zum Urheberrecht

Ein Autor hat eine Biographie über den französischen Präsidenten verfasst. Den Präsident hat er dazu nicht befragt. Er möchte das Buch in Verlag geben. Der Verleger ist interessiert und bietet ihm den folgenden Verlagsvertrag an. Weitere Abreden werden nicht getroffen. Verlagsvertrag Der Verleger verpflichtet sich im Jahr 2006 das Manuskript „Nicolas Sarkozy“ als Buch in […]

Fall 1 zum Urheberrecht

Fallbeispiel hauptsächlich zu Werknutzungsbewilligung, Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht. Das Konzerteum veranstaltet im Sommer 2010 eine „Rocknacht“. Im Rahmen der Veranstaltung spielt A mit seiner Coverband diverse Hits verschiedener Künstler (live). Dabei werden auch Musikvideos der interpretierten Originalkünstler auf einer Videoleinwand im Konzertsaal gezeigt. Es stellt sich die Frage ob die Songs, die A covern will, urheberrechtlich […]

Grundwissen zur Genetik

Einführung in die Genetik.